Naht das Ende der Adult-Industrie & Nachtlebens in Thailand?

0
Joinerholiday garantiert: Ideal in Bangkok, Pattaya und auf Phuket!

Naht das Ende des Nachtlebens und der Adult-Industrie in Thailand und Pattaya? Gerade in letzter Zeit kursieren immer wieder Nachrichten rund um Razzien und Barschließungen in Pattaya. Die Behörden möchten das schlechte Image der Stadt aufbessern und vor allem die Rotlicht-Industrie und der Entertainment Sektor sind dabei ein Dorn im Auge. Was mit der groß angelegten Durchsuchung in der berühmten Soi 6 begann, wurde in vielen einschlägig bekannten Gentlemans Clubs fortgeführt.

All diese Lokale wurden vorübergehend geschlossen und in den Bars in der Soi 6 ist kein ST mehr möglich. Auch kleinere GoGos und Lokale in der Soi 7 mussten zwischenzeitlich dran glauben, wurden geschlossen oder mit Geldstrafen belegt.

Doch damit nicht genug. So wurde die gesamte Beach Road als sogenannten Happy-Zone deklariert und die dort anschaffenden Damen verhaftet und regelmäßig des Platzes verwiesen. Auch offensichtliche Prostituierte aus Afrika sind vermehrt ins Visier der Fahnder geraten und wurden von ihren einschlägig bekannten Plätzen auf der Walking Street aufgegriffen und in die Polizeistation gebracht, wo festgestellt wurde, dass die Damen ihren Körper verkaufen…

Obwohl es schon immer Aktionen der Polizei gab um Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten, so ist es dieses Mal die Masse und Häufigkeit, welche der Entertainment Industrie einen gehörigen Hieb versetzt und mit Sicherheit auch einige Reisende auf der Suche nach Spaß mit Girls sauer aufstößt bzw. sogar davon abhält das Seebad zu besuchen.

Sogar die Walking Street und ihre AGoGos sind nun nicht mehr ein rotes Tuch und werden immer häufiger von Beamten aufgesucht. Das mag viele Urlauber und Freunde des Nachtlebens stören und so stellen sich nun manche die Frage, ob das Ende Pattayas und des gepflegten Adult Nightlifes eingeläutet ist…


Ist das Ende Pattayas und des Sextourismus in Pattaya nah?

Unserer Meinung nach haben die letzten Aktionen doch zu starker Verunsicherung unter Reisenden und vor allem interessierten Erstbesuchern gesorgt. Kein Urlauber möchte gern in eine Razzia geraten und dann eventuell im Nachhinein Probleme mit der Polizei bekommen. Nun könnte man sagen: Dann halte dich doch einfach von diesen Etablissements fern. Das mag zwar so stimmen, doch sind es doch genau diese Etablissements, warum viele Urlauber überhaupt nach Pattaya reisen…

Obwohl wir das Nachtleben in Pattaya auf einem absteigenden Ast sehen, so bedeutet das noch lange nicht, dass Pattaya bald tot ist. Hier einmal unsere Ausführungen und Gedanken.

Pattaya Nachtleben 2.0

Es ist richtig und auch deutlich spürbar, dass die klassischen Bierbars und Etablissements immer weniger werden und auch in Zukunft mit Sicherheit viele Vergnügunsbetriebe ihre Türen schließen werden. Nur die größten Bars und GoGos werden weiterhin existieren, das aber mit Sicherheit in verringertem Ausmaß und alles viel züchtiger. Heiße Sexshows und nackte Tänzerinnen werden höchstwahrscheinlich in naher Zukunft der Vergangenheit angehören. Als weitere Folge der vielen Schließungen vermuten wir einen enormen Preisanstieg in den übrig gebliebenen Lokalen, da nun das Angebot kleiner als die Nachfrage ist und somit ausgewählte GoGos und Bars mit Sicherheit für den Besitzer zur Goldgrube werden.

Dies führt unserer Meinung nach dazu, dass sich das Nachtleben in Pattaya auf eine neue Stufe hebt, welche wir Pattaya Nachtleben 2.0 nennen. Vieles wird sich in Massage-Salons, die Discotheken und Clubs der Stadt sowie in das Internet verlagern. Während wohl viele Massage-Etablissements wie immer ein Happy-End anbieten werden, so ist es doch im Endeffekt die Discothek, wo sprichwörtlich der Großteil der Musik spielen wird.

Auch in Ländern in denen Prostitution streng verboten ist und auch hart durchgegriffen wird, gibt es immer eine Diskothek an den beliebten Urlaubsorten, in denen Freelancer für bezahlten Sex zu haben sind. Das ist derzeit auch in Pattaya so, wird mit Sicherheit aber in Zukunft noch sehr viel ausgeprägter sein. Wenn man den Girls auf der Beachroad beispielsweise verbietet dort herumzustehen, so werden diese Damen einfach in die Clubs der Stadt gehen und sich dort präsentieren. Gleiches geschieht mit Barmädchen und Arbeiterinnen aus anderen Lokalen und Vergnügungsbetrieben. Unserer Meinung nach könnte es also in den Clubs und Discotheken in den nächsten Jahren deutlich voller werden. Denn Mädchen in Discos und Nachtclubs kann man schlichtweg niemals verbieten oder abschaffen!

Als weiterer wichtiger Anlaufpunkt für Spaßtouristen wird in Zukunft mit Sicherheit das Internet eine sehr große Rolle spielen. Zwar sind auch jetzt schon etliche Damen im Netz zu finden, dies wird sich vermutlich aber noch extrem potenzieren. In Apps wie ThaiFriendly, Badoo oder Tinder lassen sich super schnell Working-Girls kennenlernen und es lässt sich prima für spaßige Stunden ausmachen. Doch auch Facebook und andere Messenger wie Line sind optimal geeignet um mit Girls in Kontakt zu bleiben.

Für besonders wichtig erachten wir ThaiFriendly, welches Thailands größte Dating-Plattform für Frauen mit Interesse an Ausländern ist. Neben normalen Girls sind dort vor allem Freelancer zu finden, welche ihre Dienste anbieten. Die Anmeldezahlen steigen von Jahr zu Jahr und in naher Zukunft wird das Internet der Ort sein, wo Spaßurlauber aus Pattaya voll auf ihre Kosten kommen werden. Denn Frauen eine Anmeldung auf einer Dating-Plattform zu untersagen ist schlichtweg unmöglich und so werden sich dort immer neue Girls finden und das vor allem, wenn keine andere Möglichkeiten zum Anschaffen mehr gegeben sind.

Ist nun also das Nachtleben in Pattaya tot? Nein definitiv noch nicht! Derzeit sind die Auswirkungen noch recht gering. Wenn der harte Kurs aber über längere Jahre gefahren wird, so wird sich die Rotlichtszene in Pattaya aber mit Sicherheit deutlich dezimieren und Vieles wird sich auf das Internet sowie in Discotheken und Clubs verlagern. Im Endeffekt alles also nur halb so schlimm… Wer sich anzupassen weiß und vor allem die nachfolgenden Genrationen kommen einfach in den Genuss des Pattaya Nightlife 2.0.


Ende der Adult-Industrie in Thailand?

Wie bereits erwähnt vermuten wir einfach eine Umstrukturierung des Nachtlebens in Thailand. Es kann auch gut möglich sein, dass sich ein Großteil des Nachtlebens auf andere Ort verlagern wird oder eigene Zonen oder Orte im Hinterland entstehen werden, wo sich Spaßtouristen von normalen Urlaubern separieren werden. Generell glauben wir nicht, dass in naher Zukunft zu 100% der Ofen aus sein wird, da an vielen Orten bisher einfach Business as Usual stattfindet. Im Endeffekt spielt aber auch die Internetaffinität der Thaigirls eine wichtige Rolle und so wird die Entertainment-Industrie in Thailand auch nach diesen „Anpassungen“ ihren Weg finden.

Was aus Städten wie Pattaya wird, die vornehmlich von der Redlight-Industry gelebte haben, können wir nur schwer abschätzen, unserer Meinung nach wird es aber schwer sein die Lücke zu füllen, die eine Ausrottung der Betreibe mit sich bringen würde, da es für einen Familienurlaub in Thailand einfach viel schönere und bessere Orte gibt. Es ist bisher halt noch niemanden gelungen ein hässliches Entlein in einen schönen Schwan zu verwandeln.

Was ist deine Meinung zum Nachtlieben in Pattaya? Ist es dem Untergang geweiht? Was wird dann aus der Stadt?


Täglich neu aus: Thailand, Philippinen, Kambodscha, Hongkong, uvm.
Share.

Leave A Reply