Gefahren der Girls und Ladyboys von der Pattaya Beach Road

0
Joinerholiday garantiert: Ideal in Bangkok, Pattaya und auf Phuket!

Die Beach Road in Pattaya ist nicht nur der Sammeltreff vieler Expats und Touristen, sondern auch vieler Thai Girls und Ladyboys. Während sich die Girls an die Beach Road stellen um nach Kundschaft Ausschau zu halten, betrachten die Sexpats das ganze genüsslich von ihren Hockern aus. Ja, es gibt regelrechte Treffen, wo Touristen mit ihren Klappstühlen ein ganzes Lager aufschlagen und den ganzen Tag über mit den Besichtigungen der vorbeilaufenden Girls verbringen. Auch wenn das für uns persönlich nichts wäre, so wird denen das ganze schon gefallen 😉

Bereits am frühen Nachmittag findest du entlang der Beach Road in Pattaya Freelancer, die nach Customers suchen und mit dir eine schnelle Nummer schieben möchten. Praktisch ist das ganze schon, denn ohne groß suchen zu müssen, findest du somit Girls für einen Short-Time am Nachmittag. Dabei gibt es jedoch einige Punkte zu beachten. Uns persönlich ist zwar noch nie etwas passiert, aber man kann ja nie wissen und Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Gefahren der Beach Road Straßennutten Pattaya

Wenn du dich entscheidest von der Beachroad Freelancer mitzunehmen, so solltest du dir auch über die möglichen Konsequenzen im klaren sein. Es muss nichts passieren, es kann aber immer mal wieder etwas vorkommen. In den Medien hört man schließlich vieles. Einigen unseren Bekannten sind ebenfalls schon mal einige kleine Dinge passiert, deshalb versuchen wir in diesem Guide über die Gefahren der Beach Road Freelancer kurz aufzuklären.

Krankheitserreger

Die Ladys in den Bars sind normal Safe, in jeder Hinsicht. Auch kann es auch da einmal vorkommen, dass dir etwas entwendet wurde, aber das trifft nur sehr selten zu. Viel mehr geht es um das Thema Sicherheit und Krankheit. Die Bargirls müssen in den Bars regelmäßig HIV Tests machen und sich gesundheitlich durchchecken lassen (in den meisten jedenfalls). Diese Sicherheit gibt es auf der Straße nicht. Wir wollen hier nicht den Teufel an die Wand malen, doch es kann durchaus sein, dass eine der Straßenprostituierten krank ist und dich infizieren kann. Vor allem bei den älteren und etwas hässlicheren Girls kann das der Fall sein, da diese nicht mehr so viele Kunden haben und deshalb auch kein Geld für ärztliche Untersuchungen.

Einen Bekannten von uns ist es einmal passiert, dass er sich einen Tripper eingefangen hat. Das kann auch bei den Bargirls einmal passieren, doch in diesem Fall war es eine Prostituierte von der Beach Road. In unseren Guides für Männer (in allen) verraten wir dir was du am besten machen sollst, falls du einmal einen Tripper bekommst. Mit diesen Tipps bist du innerhalb von 24 Stunden wieder fit und das Vergnügen kann weitergehen.

Diebstahl bei Sex mit Straßennutten

Etwas was am wahrscheinlichsten zutreffen könnte ist, dass du von einer Prostituierten von der Beach Road bestohlen wirst. Es kam schon oft vor, dass vor allem die Ladyboys gerne einmal das Zimmer, oder zumindest das Bargeld, was darin zu finden war, geplündert haben. Du solltest dir im Klaren sein, dass das Mädchen, wenn es mal zu einem Übergriff kommt und dir etwas entwendet wird, am nächsten Tag nicht mehr aufzufinden ist. Diese macht sich dann aus dem Staub und Tschüss. Sie wieder zu finden und gar zu beweisen, dass sie dich bestohlen hat, ist nahezu unmöglich.

Lass dich aber nicht verunsichern, das alles kann, muss aber nicht passieren. Wir selbst haben ja ebenfalls schon zig Weiber von der Beachroad mitgenommen und nie gab es irgendwelche Probleme. Benutze jedoch deinen Kopf und verstaue deine Wertsachen im Safe, dann kann dir auch nichts entwendet werden. Außerdem ist es ratsam einfach die ID an der Rezeption abgeben zu lassen und vor dem Verlassen des Hotels einen Anruf in deinem Zimmer zu fordern…

Betäubung durch K.O. Tropfen

Dieser Punkt ist zwar etwas hart, doch man hört immer wieder davon, dass manche Freelancer von der Beach Road die Kunden mittels K.O. Tropfen außer Gefecht setzten und anschließend das gesamte Hotelzimmer plündern. Uns und auch unseren vielen Bekannten ist etwas derartiges noch nie passiert, deshalb können wir diesen Punkt auch nicht wirklich bestätigen. Dennoch solltest du dir über diese Konsequenzen im klaren sein.

Was wir so gehört haben, soll es verdächtig sein, wenn die Freelancer unbedingt etwas mit dir trinken wollen und sie die Getränke besorgen. Bei einem Dosenbier, oder einem Getränk in einer Flasche ist es ja kein Problem, da du sofort siehst, ob das Getränk geöffnet wurde. Schlimmer ist es wenn das Girls selber eine Flasche mit hat, bzw. in den Supermarkt eine kaufen geht und sie bereits geöffnet ist, sobald sie zurück ins Zimmer kommt. Hier sollten die Alarmglocken läuten, müssen aber nicht!

Eine weitere Masche, die angeblich gerne gemacht wird um dich außer Gefecht zu setzten, ist die K.O. Tropfen auf die Brüste aufzutragen. Hier merkst du nichts. Wenn ein Girl darauf besteht, dass du ihr die Nippel lecken sollst, dann solltest du mit Vorsicht an die Sache ran gehen.

Uns ist es auch schon einmal passiert, dass eine unbedingt wollte, dass wir ihre Brüste lecken sollen. Nicht begrabschen sondern NUR lecken. So sehr wollte das noch keine bisher. Wir haben uns aus Sicherheitsgründen dann einfach dazu entschlossen, es nicht zu machen. Die besagte Dame war eine von der Beach Road in Pattaya, deshalb wussten wir nicht genau was wohl geschehen würde. Wir nehmen an, dass nicht viel passiert wäre, aber da es nicht unbedingt sein musste, konnten wir auch leicht darauf verzichten. Vielleicht hätte ihr es auch einfach nur so gut gefallen?

Auch in diesem Fall einen Anruf der Rezeption im Zimmer vor dem Verlassen des Hotels fordern und dann solltest du in jedem Falle sicher sein.

Hattest du schon einmal Probleme mit den Freelancer auf der Beach Road? Wenn ja, was genau ist passiert? 


Täglich neu aus: Thailand, Philippinen, Kambodscha, Hongkong, uvm.
Share.

Leave A Reply