Alles über Thai Barmädchen und den Sex mit ihnen

0
Joinerholiday garantiert: Ideal in Bangkok, Pattaya und auf Phuket!

Sex mit Thai Barmädchen – In ganz Thailand gibt es die sogenannten Bier Bars, wo für dein leibliches Wohl gesorgt wird. Die Bars dienen in erster Linie zur Entspannung und Unterhaltung, da vor allem Alleinreisende die Lokalitäten aufsuchen, um Anschluß zu finden. Anschluß im Sinne von Kontakt zu Barmädchen. Wie das ganze abläuft, welche Preise dich erwarten und wie du Sex mit den Barmädchen haben kannst, verraten wir dir.

Viele unserer Freunde und Bekannte arbeiten in den Beer-Bars und auch meine Ex-Freundin war lange Zeit als Bargirl angestellt. Durch die vielen Geschichten bekamen wir einen tiefen Einblick in das Leben der Bargirls, Einblicke die interessant, aber auch traurig waren. Deshalb haben wir uns entschlossen einen ausführlichen Bericht darüber zu schreiben und die Sicht aus unserer Perspektive einmal zu schildern.

Woher kommen die Barmädchen in Thailand?

Rund 90% der Barmädchen, vor allem die in Pattaya, kommen aus dem Isaan, einer der ärmsten Regionen von Thailand. Wenn du den Isaan noch nie gesehen hast, dann kannst du dir nicht annähernd vorstellen, wie es da tatsächlich abläuft. Meine Ex-Freundin kam auch aus dem Isaan, genauer gesagt aus der Provinz Udon Thani. Ich war schon mehrmals vor Ort und habe dort viel gesehen und viel kennengelernt und bekam so einen guten Einblick in das Leben der Thais.

Typisches Dorf im Isaan

Die Stadt Udon Thani an sich ist eine der größten und modernsten im Isaan und etwas mit Buriram zu vergleichen. In der Stadt gibt es ein Nachtleben, Bars, Sehenswürdigkeiten und genügend Aktivitäten. Klingt alles nicht so schlecht, doch die Provinz außerhalb hat rein gar nichts mit dem Erscheinungsbild gemeinsam. Bereits nach wenigen Kilometern außerhalb, gibt es nur noch Reisfelder und teilweise Sandstraßen – keine Shopping Malls, Bars oder ähnliches.

Das Leben im Isaan ist sehr einfach, denn Luxus kennt man hier nicht. Die meisten Familien hausen in zerfallenen Häusern, wo es nicht mal Warmwasser gibt. Viele der Mädchen, so schlimm es sich auch anhört, werden teilweise auch schon in sehr jungen Jahren misshandelt und von den eigenen Familienmitglieder sexuell belästigt. Die mangelnde Aufklärung in Sachen Verhütung führt auch dazu, dass viele relativ jung schwanger werden und mit 14 oder 15 bereits ein oder mehrere Kinder haben. Der Thai Boyfriend macht sich in den meisten Fällen schnell aus den Staub und lässt die junge alleinerziehende Mutter zurück. Dadurch, dass viele so jung schwanger werden, aber kein Einkommen haben, bleibt also nur die Möglichkeit nach Pattaya, Bangkok oder Phuket zu gehen um dort anzuschaffen.

Wie viel verdienen Barmädchen?

Nahezu jede Thai Frau, die zum ersten Mal nach Pattaya oder sonst wohin kommt, startet die Arbeit in einer Bar. Die Freundin aus der Heimat arbeitet dort bereits und holt sie in die Bar. Es wird alles schön geredet, dass man viel Geld verdient und nicht viel machen muss. Alles ist mehr oder weniger nur Spaß und leicht verdientes Geld. Die Verlockung ist anschließend natürlich groß und so wird sie ihre Sachen packen und in der Bar arbeiten gehen.

Was den Mädchen aber nahezu nie gesagt wird, ist wie wenig sie eigentlich doch verdienen. Von den Barbesitzern bekommen die Bargirls in der Regel nur knapp 6.000 Baht, was gerade einmal 150€ sind. Keine Thai kann so überleben, vor allem nicht wenn sie schon ein Kind hat und noch die Familie versorgen muss. In Thailand ist es generell so, dass die Kinder ihre Eltern versorgen und monatlich einen Teil des Gehaltes nach Hause senden.

Um ausreichend über die Runden zu kommen, müssen die Barmädchen viele Ladydrinks verkaufen, denn so bekommen sie pro Drink eine Kommission von ca. 50 Baht. Da aber auch das nicht ausreicht um zu leben, müssen die Mädchen noch ihren Körper anbieten und mit den Kunden zum Sex mitgehen. Dieses Geschäft ist dann durchaus lohnenswert, denn wenn ein Barmädchen einmal am Tag Short Time geht und nur 1.000 Baht dafür nimmt, so kommt sie im Monat inkl. dem Gehalt von der Bar auf 36.000 Baht. Nahezu kein Thai verdient mit einer normalen Arbeit dermaßen viel, teilweise nicht einmal Ärzte. In vielen Fällen kommt dann noch relativ schnell ein Sponsor hinzu, sprich ein Farang der sich in sie verliebt und monatlich nochmals 10.000 Baht oder gar mehr sendet. An diesen Reichtum gewöhnen sich die Thais natürlich schnell und wollen mehr und mehr, wodurch sie auch hinterlistiger werden und dir alles erzählen werden was du hören willst, nur um an mehr Geld zu kommen. Geld ist nämlich die Nummer 1 in Thailand!

Mit einem Thai Barmädchen Sex haben

Auch wenn die Mädchen in Bars arbeiten, so sind es eigentlich Prostituierte. Die Arbeit in der Bar dient lediglich dazu, einen Farang kennenzulernen, der anschließend für sie bezahlt, oder gar der Boyfriend wird. Der Sex mit den Bargirls gehört daher einfach dazu.

Short Time in der Soi 6 – 1.300 Baht – Schönes Sponsoren-Tattoo 🙂

Wenn du mit einem Barmädchen Sex haben willst, so ist das ganz einfach. Du bezahlst lediglich 300-500 Baht Barfine (je nach Bar und Ort auch mehr) und löst sie somit aus. Die Barfine dient als Arbeitsersatz, da der Bar die Angestellte für den Tag verloren geht und das wiederum beglichen werden muss. Anschließend wird noch der Preis für das Bargirl ausgehandelt, was du immer vorab machen solltest! Warum? Wenn du den Preis nicht vorher festlegst, so kann sie danach alles von dir verlangen, auch 5.000 Baht und mehr. Weigerst du dich zu zahlen, so schickt sie einen Bekannten, der dir unter anderem das Geld aus dem Leib prügelt ( Worst Case Szenario kann passieren, muss aber nicht!).

In den meisten Bier Bars in Pattaya kommt das Barmädchen für 1.000 Baht Short Time mit dir mit, doch auch Long Time ist für 1.000 Baht möglich. Zugegeben, wir haben eigentlich nahezu immer nur Long Time gemacht, da so oder so die Barfine zu zahlen war, da lohnt sich Short Time nicht wirklich. Manche Barmädchen wollen auch 1.500 Baht für Long Time. Auf Phuket z.B ist es wiederum etwas teurer als beispielsweise in Pattaya.

Wo du die günstigsten Barmädchen und Freelancer findest, verraten wir dir in unseren Nightlife Guides genauer, inkl. einer ausführlichen Preisliste der Barmädchen und alles weitere. Hier kommst du zu unseren Guides:

Man muss auch dazu sagen, dass der Sex mit den Barmädchen nicht immer gut ist. Vor allem mit den neuen Bargirls, die erst seit wenigen Tagen oder Wochen in den Bars arbeiten, ist der Sex alles andere als spaßig, da sie einfach noch zu schüchtern sind. Das ändert sich jedoch umso länger sie in den Bars arbeiten. Eigentlich kennst du auf Anhieb, ob ein Barmädchen schüchtern ist, oder nicht, wähle sie daher mit Bedacht aus. Auf Koh Samui hatte ich mal eine, die lag her wie ein Stück Fleisch, das hat auch rein gar nichts mehr mit Sex zu tun. Andere wiederum gingen ab wie eine Rakete, wo einem sprichwörtlich die Worte fehlen.

Warum du keinem Bargirl Geld senden solltest

Die Barmädchen in Thailand solltest du immer als Barmädchen ansehen. Sich in ein Bargirl zu verlieben ist keine gute Idee, obwohl das auch leichter gesagt als getan ist, schließlich hatten wir ja auch schon ein Bargirl als Freundin… Sei dir bewusst, dass es für das Bargirl nur um Geld geht, das alles hat nichts mit echter Liebe zu tun, sondern um reines Business! Klar ist nicht jede Thai gleich und wenn du Glück hast, findest du auch in einer Bar ein Mädchen, das sich wirklich in dich verliebt, aber die Chancen sind sehr gering.

Wenn du ein Barmädchen als Freundin hast, so wird es auch nicht lange Zeit dauern, bis sie dich nach Geld fragt. Spätestens wenn du zurück nach Hause fliegst. Sie wird dir erzählen dass sie nicht mehr anschaffen will und auch nicht mehr in der Bar arbeiten. Sie wird die Arbeit auch stoppen, was aber nicht bedeutet, dass sie nich als Freelancer tätig wird und so ein Zusatzeinkommen verdient. Viele fahren auch nach Hause in den Isaan zurück um bei ihren Familien zu bleiben, was an sich ja eine gute Sache ist, doch willst du wirklich die Faulheit unterstützen, damit sie den ganzen Tag umherliegen kann? Wir jedenfalls nicht, denn auch im Isaan könnte man ein bisschen arbeiten gehen. Noch schlimmer sind die Girls, die dann in Massage-Salons anfangen und den ralligen Kunden am laufenden Band die Wurst pellen. Gratulation du hast ein echt tüchtiges Barmädchen gefunden…

Welche Erfahrungen mit Bargirls in Thailand hast du gemacht?


Täglich neu aus: Thailand, Philippinen, Kambodscha, Hongkong, uvm.
Share.

Leave A Reply